Kontakt | Impressum | Über uns

CANAL DU MIDI IN SÜDFRANKREICH

Der Canal du Midi ist eine künstliche Wasserstraße, die sich im Süden Frankreichs 240 km von der Stadt Sete am Mittelmeer bis nach Toulouse im Departement Midi- Pyrénées erstreckt.

Der 1681 von Pierre Paul Riquet erbaute Canal du Midi ist heute Weltkulturerbe der UNESCO. Schon die Römer hatten sich für einen Kanalbau im Süden Frankreichs interessiert, konnten die Idee aber aus technischen Gründen nicht verwirklichen, da es keine Lösung dafür gab, wie man eine Wasserstraße von einem Tal ins andere zu konstruieren hatte.

Die Daten des Canal du Midi in Kürze sind:

20 m Breite, 2 m Tiefe.

Durchschnittlicher Höhenunterschied: 58 m zwischen Toulouse und der Wasserschneide Seuil de Naurouze, 110 m zwischen Naurouze und Sète
Anzahl der Schleusen zur Bewältigung des Höhenunterschiedes insgesamt: 63
Anzahl der Bauwerke insgesamt: 350 (davon 130 Brücken)
Umfang der Erdarbeiten: 7 Millionen m3 Erde, die von Hand bewegt wurden
Dauer der Bauarbeiten: 14 Jahre

Diese Daten veranschaulichen das Meisterwerk und die Anstrengungen, da vor 300 Jahren keine modernen Baugeräte zur Verfügung standen. Gearbeitet wurde mit Hacke und Schaufel, sowie einfachen Hilfsmitteln.

Heutzutage wird der Kanal ausschließlich von Hausbooturlaubern befahren, die im Süden Frankreichs Ferien machen. Die Platanen, die entlang des Kanals stehen, bieten einen angenehmen Schutz vor der sommerlichen Hitze.

Wer Interesse an einer Reise in den Süden Frankreichs bekommen hat, kann dieses auch im Rahmen von Sprachreisen tun. Gerade in Frankreich findet man Vorzüge in dem Verbinden eines Urlaubes mit dem Erlernen einer Sprache und dem Anwenden des Erlernten durch den verbalen Austausch mit der einheimischen Bevölkerung.

Wer die französische Sprache liebt und somit wahrscheinlich ein generelles Interesse hat an Sprachreisen Frankreich und die französische Sprache sind es mit Sicherheit wert.

 


     

Kontakt | Impressum | Über uns